Zurück zur Übersicht

Produkte

Diver-Suite

Grundwasserdatenlogger von Waterloo Hydrogeologic

Vorteile

  • bis zu 10 Jahre Batteriestandzeit
  • ideal für Pumpversuche und Langzeitmonitoring
  • 2 Standardparameter (Pegelstand, Temperatur) und optional elektr. Leitfähigkeit
  • einsetzbar für nahezu jede Anwendung im Grundwasser und viele Anwendungen im Oberflächenwasser

Der direkte Link zu den Datenloggern

TD-DiverMicro-DiverCera-DiverCTD-DiverBaro-DiverDiver-Office

Parameter und Funktionalitäten in der Übersicht

  • wartungsfrei und störunanfällig (auch in Bezug auf Blitzeinschläge)
  • Temperaturmessung zwischen -20 und 40 °C.
  • großer nichtflüchtiger Datenspeicher für bis zu 72000 Datensätze (modellabhängig)
  • kompaktes Format (kleinster Datenlogger seiner Klasse)
  • robustes Material für Gehäuse und Druckmesszelle
  • Verfügbarkeit keramischer und damit absolut korrosionsbeständiger Gehäuse
  • sicher gegen Überflutung und Feuchteeintritt - weil vollständig gekapselt
  • schneller Datentransfer via serielles USB-IR-Interface
  • gleiche Schnittstelle/Software auch für Niederschlagssensorik, Bodenfeuchtemesswertgeber und digitale Pegelmessstäbe verfügbar
  • Messsystem modular erweiterbar (z.B. Direktauslesung, Nahbereichsfunk, GSM-Modem, DFÜ-Pegelrohreinheit: GPRS, UMTS und LTE)
  • Gewinnung zuverlässiger und exakter Messdaten mit einem dauerhaften, zukunftssicheren und langfristig preiswerten Messsystem

Für jede Umgebung

Diver-Datenlogger basieren auf der jahrzehntelangen Erfahrung, die Van Essen Instruments mit Grundwassermesssystemen verschiedenster Art gesammelt haben. Die qualitativ hochwertigen Datenlogger sind vor Umwelteinflüssen hermetisch abgeschlossen (druckdichter Faradayscher Käfig), so dass Feuchtigkeit, Überflutung und/oder elektrische Einflüsse das Messergebnis nicht beeinträchtigen können. Für verschiedene Umgebungen und Anwendungsbereiche stehen derzeit vier Diver-Ausführungen zur Verfügung.

Installierung, Programmierung und Auslesung: Diver-Datenlogger lassen sich einfach an einem Edelstahl- oder Vectran/Kevlar-Seil bzw. an einem Diver-Datenkabel (DDC) in einem Pegelrohr installieren. Nach der Installation ist das gesamte Messsystem vollkommen im Pegel eingebaut, wodurch das Vandalismusrisiko minimiert wird.

Für die Programmierung des Divers, das Auslesen der Messdaten und die barometrische Kompensation sind Softwarepakete DIVER-Office für PC oder Laptop sowie Diver-Pocket für PDAs (Minicomputer) verfügbar.


Verschiedene Messmethoden auswählbar (modellabhängig)

  • feste Intervalle von 0,5 sec bis 99 h
  • Mittelwertaufzeichnung, optional auch messwertabhängig von Pegel oder Leitfähigkeit
  • 3 vordefinerte Pumpversuchsabfolgen und nutzerdefinierte Pumpversuchsabfolgen
  • Festspeicher oder Ringspeicher

Präzise Messung

Der Diver ermittelt den Grundwasserpegel, indem er den Druck der Wassersäule über dem Drucksensor mit einer typischen Genauigkeit von 0,05 % FS (Full Scale entspricht aufgedrucktem Messbereich) misst. Der CTD-Diver verfügt neben einem Drucksensor und einem Temperaturfühler zusätzlich über einen 4-Elektroden-Sensor, mit dessen Hilfe die Leitfähigkeit des Wassers ermittelt wird. Aufgrund des im DIVER eingesetzten Absolutdruckmessverfahrens muss der aufgezeichnete Druckwert zur Ermittlung des Grundwasserpegels luftdruckkompensiert werden. Dieses erfolgt am einfachsten mit Hilfe eines T-BaroDivers, wobei die barometrischen Messdaten durch den Kompensationsassistenten der DIVER-Office-Software berücksichtigt werden. Das Ergebnis ist eine kontinuierliche, sehr zuverlässige Messung.